Was zu lachen-Fussballersprüche!

Nach unten

Was zu lachen-Fussballersprüche!

Beitrag  Franks am Di 09 Dez 2008, 22:04

"Der Basler, der ist eh doof". (Andreas Möller)

"Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt". (Mario Basler)

"Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: 'Komm Stefan, zieh deine Sachen aus, jetzt geht's los.'" (Steffen Freund)

"Soll ich etwa ein Lagerfeuer im Wohnzimmer machen?" (Anthony Yeboah zur Feststellung des "kicker", er wohne "wie ein deutscher Musterbürger")

"Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt". (Richard Golz)

"Wir lassen uns nicht nervös machen, und das geben wir auch nicht zu!" (Olaf Thon)

"Ich hab gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz, wenn man drauf drückt." (Lothar Matthäus)

"Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt." (Stuttgarts Fritz Walter)

"Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio. (später) Ich meinte: ein Quartett." (auch von Fritz Walter)

"Wir lassen uns beide von unseren Frauen scheiden und ziehen zusammen." (Toni Polster über Trainer Peter Neururer)

"Manni Bananenflanke, ich Kopf, Tor!" (Horst Hrubesch über eines seiner Tore)

"Das ist Schnee von morgen." (Jens Jeremies)

"Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht, am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, dass ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetzen muss wie in der Vorwoche." (John Toshack, damals Trainer von Real Madrid)

"Konzepte sind Kokolores." (Ex-Bundestrainer Erich Ribbeck)

"Vieles, was darin geschrieben wurde, ist auch wahr." (Werner Lorant über sein Buch "Eine beinharte Story"):

"Wenn ich am Ende vorn stehe, können mich die Leute auch Arschloch nennen. Das ist mir egal." (Matthias Sammer über seinen Spitznamen "Motzki")

"Das Tor gehört zu 70 % mir und zu 40 % dem Wilmots." (Ingo Anderbrügge)

"In der Schule gab's für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen waren der Fußball." (Thomas Häßler)

"Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch lange nicht!" (Rudi Völler)

"Die Brisanz dieses Spieles hat man daran erkannt, dass sich Franz Beckenbauer über unsere Tore gefreut hat." (Mehmet Scholl nach einem Lokal-Derby der Bayern gegen die "Löwen")

"Jetzt kommt es darauf an, dass wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln!" (Roy Präger)
"Wir haben genügend Potenz für die Bundesliga." (Steffen Baumgart)

"Ich kann mich an kein Spiel erinnern, beim dem so viele Spieler mit der Barriere vom Platz getragen wurden." (Dortmunds Michael Lusch)

"Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu." ( "Kobra" Jürgen Wegmann)

"Also bei mir geht das mit dem linken Fuß genauer und mit dem rechten fester! Auf die Torwand schieße ich mit dem rechten." (Andreas Brehme (im Sportstudio auf die Frage, mit welchem Fuß er schießt)

"Mann, wir Schwatten müssen doch zusammenhalten!" (Der schwarze Profi Anthony Baffoe nach einer Gelben Karte zum Schiedsrichter)

"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst." (George Best)

"Dann zahl' ich ihm seine Jacketkronen." Toni Schumacher (nach seinem Brutalo-Foul an Frankreichs Patrick Battiston)

"Nein, die spielen immer mittwochs, da habe ich keine Zeit." (Paul Steiner auf die Frage, ob die Nationalmannschaft für ihn ein Thema sei)

"Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber." (Andy Möller)

"Das muss man verstehen, dass er Schwierigkeiten hat, sich einzugewöhnen. Er ist die deutsche Sprache noch nicht mächtig." ("Kobra" Jürgen Wegmann)

"Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" (Andy Möller)

"Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig." (Paul Breitner)

"Bremen war ein Alptraum. Es muss die kälteste Stadt auf dieser Erde sein. Ich habe immer gefroren, ich habe niemanden verstanden, und mir ging es schlecht." (Junior Baiano)

"Zwei Chancen, ein Tor - das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung. (Roland Wohlfahrt)

"Ich bleibe auf jeden Fall wahrscheinlich beim KSC." (Sean Dundee)

"Immer, wenn ich breit bin, werde ich spitz." (Wolfram Wuttke)

"Eigentlich bin ich ein Supertyp. Aber ich kann wohl auch ein richtiger Arsch sein!" (Mario Basler)

"Im Moment nicht, Yeboah und Chapuisat sind besser drauf." (Uwe Fuchs auf die Frage, ob die (deutsche) Nationalmannschaft für ihn noch ein Thema sei)

"Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun." (Paul Gascoigne)

"Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!" (Andreas Brehme)

"Das interessiert mich wie eine geplatzte Currywurst im ostfriesischen Wattenmeer." (Dieter Eilts)

"Gib mich die Kirsche!" (Lothar Emmerich)

"Mein Name ist Finken, und du wirst gleich hinken." ( Herbert Finken begrüßt seinen Gegenspieler)

"Ich bin körperlich und physisch topfit." (Thomas Häßler)

"Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen." (Toni Polster)

"Wir sind hierher gefahren und haben gesagt: Okay, wenn wir verlieren, fahren wir wieder nach Hause." (Marco Rehmer)

"Wenn bei einem Auswärtsspiel keiner ruft: 'Kirsten, du Arschloch', dann weiß ich genau, dass ich schlecht bin." (Ulf Kirsten)

"Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann." (Jürgen Klinsmann)

"Ich weiß auch nicht, wo bei uns der Wurm hängt." (Fabrizio Hayer)

"Wenn ich nicht will, lauf ich im Spiel nicht mehr als einen Kilometer; und da ist der Weg von und zu der Kabine schon drin." (Jürgen Kurbjuhn)

"Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)

"Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl." (Andreas Möller)

"Der springt so hoch; wenn der wieder runter kommt, liegt auf seiner Glatze Schnee." (Norbert Nachtweih über Dieter Hoeneß)

"Das wird alles von den Medien hochsterilisiert." (Bruno Labbadia)

"In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, in der zweiten fehlte uns die Kontinu..., äh Kontuni..., ach scheiß Fremdwörter: Wir waren nicht beständig genug!" (Pierre Littbarski)

"Die haben viereckige Füße. Das sind Robocops." (Diego Maradona über Norwegen und Schottland)

Willi "Ente" Lippens: Schiri zeigt gelb und sagt: "Ich verwarne Ihnen! Ente: "Ich danke Sie!" (Schiri zeigt rot)

"Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal." (Lothar Matthäus)

"Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht." (Mehmet Scholl)

"Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen." (Erwin Kostedde)

"Wir spielen hinten Mann gegen Mann, und ich spiel gegen den Mann." (Olaf Thon)

"Was meine Frisur betrifft, da bin ich Realist." (Rudi Völler)

"Das Chancenplus war ausgeglichen." (Lothar Matthäus)

"Bedanken möchten wir uns auch bei den Fans, auf denen wir uns immer verlassen konnten." (Andreas Brehme)

"Ja, der FC Tirol hat eine Obduktion auf mich." (Peter Pacult)

"Früher war ich ein großer Fan von Mönchengladbach. Doch da hatte ich noch keine Ahnung vom Fußball." (Marco Reich)

"Das nächste Spiel ist immer das nächste." (Matthias Sammer)

"Ich hatte noch nie Streit mit meiner Frau. Bis auf das eine Mal, als sie mit auf's Hochzeitsfoto wollte." (Mehmet Scholl)

"Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt!" (Mehmet Scholl auf die Frage nach seinem Motto)

"Seither bemühe ich mich, bei jeder leichten Berührung, bei jedem Zusammenstoß, bei jedem Foul im Gegner zuerst den Menschen zu sehen. (Toni Schumacher im Rückblick auf das Brutalo-Foul an Battiston)

"Manchmal spreche ich zuviel." (Lothar Matthäus)

"Ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert, und er hat zu mir gesagt, ich stehe für die Maltareise nicht zur Verfügung." (Andreas Möller)

"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." (Hans Krankl)

"Es ist mir völlig egal, was es wird. Hauptsache, er ist gesund." (Mehmet Scholl als werdender Vater)

"Es ist ein Sehnenabriss am Schambeinknochen. Hört sich lustig an - ist aber trotzdem beim Fußball passiert." (Thomas Strunz)

"In erster Linie stehe ich voll hinter dem Trainer, in zweiter Linie hat er recht." (Olaf Thon)

"Es steht im Augenblick 1:1, aber es hätte auch umgekehrt lauten können" (Heribert Faßbender)

"Heute knall ich mir die Birne voll, bis mir das Bier zu den Ohren rausläuft!" (Klaus Täuber)

"Ich will nicht parteiisch sein, aber: Lauft, meine kleinen schwarzen Freunde, lauft" (Marcel Reif)

"Du kannst auf meiner Plantage arbeiten." (Anthony Baffoe zu einem weißen Gegenspieler)

"Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt." (Thomas Häßler)

"Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt." (Lothar Matthäus)

"Auch größenmäßig ist es der größte Nachteil, dass die Torhüter in Japan nicht die allergrößten sind." (Klaus Lufen)

"Jetzt scheiß dir mal nicht vor dir selber in die Hose, Mann!" (Wolfram Wuttke zu einem Linienrichter)

"Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich wechseln würde." (Jürgen Wegmann auf die Frage, ob er zum FC Basel wechselt)

"Jetzt sieht er aus wie ein frisch lackierter Totalschaden!" (Mario Basler über den frischgeschorenen Glatzkopf Christian Ziege)

"Wir sind eine gut intrigierte Truppe." (Lothar Matthäus)

"Wenn man ihn jetzt ins kalte Wasser schmeißt, könnte er sich die Finger verbrennen." (Gerhard Delling)

"An die fünf lebenswichtigen Bausteine in Nutella" (Horst Heldt auf die "Kicker"-Frage, woran er glaube)

"Entweder ich gehe links vorbei, oder ich gehe rechts vorbei." (Ludwig Kögl)

"Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert." (Olaf Thon)

"Ein Drittel? Nee, ich will mindestens ein Viertel." (Horst Szymaniak)

"Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder 4. Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit" (Werner Hansch)

"In der ersten Liga die Bälle zu halten find ich total geil. Da geht mir voll einer ab!" (Klaus Thomforde)

"Sie sollen nicht glauben, das sie Brasilianer sind, nur weil sie aus Brasilien kommen." (Paul Breitner)

"Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da." (Anthony Yeboah, der gegen Michael Schulz nachgetreten hatte)

"Ich bin giftiger als die giftigste Kobra." (Jürgen Wegmann)

"Wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann er." (Berti Vogts)

"Mit dieser phantastisch kämpfenden Mannschaft ist die Meisterschaft bald drin!" (Karl-Heinz Körbel (nach der Vorrunde in der Abstiegssaison von Eintracht Frankfurt)

"Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf." (Jörg Dahlmann)
avatar
Franks

Anzahl der Beiträge : 602
Anmeldedatum : 04.10.08
Alter : 42
Ort : MEMMINGEN

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten